Autor Thema: iPad: Videos und Audios hören schlecht möglich  (Gelesen 771 mal)

Offline mrohner

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
    • Profil anzeigen
iPad: Videos und Audios hören schlecht möglich
« am: Dezember 02, 2020, 10:58:01 Vormittag »
Learningview ist ein hervorragendes Tool für den Unterricht!
Wir arbeiten mit iPads. Leider können hier in Learningview aufgezeichnete Videos und Audios oft nicht direkt abgespielt werden. Sie müssen zuerst heruntergeladen werden und können dann im Downloadordner abgespielt werden. Das ist umständlich und überfordert viele Schülerinnen und Schüler.
Beim iPhone funktioniert das abspielen problemlos. Wäre toll, wenn es dazu eine Lösung (wohl ein aktualisiertes App) gäbe.
Ich benutze iOS 13.7.

Offline admin

  • Administrator
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 378
    • Profil anzeigen
Re: iPad: Videos und Audios hören schlecht möglich
« Antwort #1 am: Dezember 02, 2020, 03:31:52 Nachmittag »
Hallo,

vielen Dank für deine Meldung. Das sollte natürlich nicht so sein und Audios und Videos sollten sich eigentlich direkt in der App abspielen lassen. Somit entstehen einige Frage: Wie hast du bzw. die Schüler/innen die Audios erstellt? Über welchen Dialog in LearningView. Es gibt viele verschiedene Stellen, wo Medien aufgezeichnet werden können und vielleicht ist das an einer Stelle defekt. 
Verwendest du die iOS App oder LearningView im Browser?
Du schreibst "oft nicht" kannst du beschreiben, wann es geht und wann nicht? Es scheint dann ja kein grundsätzliches Problem zu sein?
Direkt nach dem Aufzeichnen dauert es ggf. noch einige Minuten, bis unser Server die Dateien in ein Web-taugliches Format konvertiert hat. In der Regel ist das in ein paar Sekunden dann erledigt, aber wenn die Videos sehr lang sind, kann das auch länger gehen. Funktioniert das Abspielen eventuell nur unmittelbar nach der Aufnahme nicht - später aber schon?
Wie laden die SuS die Videos aufs Gerät herunter, über den Download-Button oben rechts im Videofenster und das Videofenster selbst bleibt leer?

Wir verwenden übrigens für iPhone und iPad die gleiche App, womit es da eigentlich keinen Unterschied geben sollte.

Viele Grüsse,
Michael